PlayAlong – Songs my Mother taught me – Antonin Dvorak

Songs my Mother taught me, aus Doraks Zyklus “Gipsy Songs” (Zigeunerlieder). Eine wunderschöne Melodie die im Original für Gesang geschrieben. Das Lied klingt aber auch auf Alt-Blockflöte wunderschön. Im Sopran ist es auch schön, mir persönlich aber zu schrill.

Unser PlayAlong mit Klavierbegleitung ist in F-Dur gesetzt. Das passt sehr schön von der Tonart her und ist nicht zu schwer. Man kann sich so sehr gut auf das wesentliche konzentrieren. Die Ausführung der wunderschönen Melodie.

Songs my mother taught me Lyrics

Songs my mother taught me, In the days long vanished;
Seldom from her eyelids were the teardrops banished.
Now I teach my children, each melodious measure.
Oft the tears are flowing, oft they flow from my memory’s treasure.

Tschechische Originalfassung

Když mne stará matka zpívat, zpívat učívala, podivno, že často, často slzívala.
A teď také pláčem snědé líce mučím, když
cigánské děti hrát a zpívat, hrát a zpívat učím!

Deutsche Fassung

Als die alte Mutter mich noch lehrte singen,
Tränen in den Wimpern gar so oft ihr hingen.
Jetzt, wo ich die Kleinen selber üb’ im Sange,
rieselt’s in den Bart oft, rieselt’s von der braunen Wange.

Wissenswertes zu Songs my mother taught me

Für mich ein absolutes “MUSS” im instrumentalen Musikunterricht. Dieses Lied sollte genau wie es bei “Freude schöner Götterfunken” oder “Guten Abend Gute Nacht” oder das “Menuett für Anna Magdalena”, in jeder Instrumentalschule enthalten sein.

Der Tonumfang hält sich in Grenzen und lässt auch bei Bläsern zahlreiche Varianten zu. Zudem ist dieses Stück eine große Herausforderung in Ausdruck und Tongebung. Die Klavierbegleitung ist schnell eingeübt, auch für nicht ganz so versierte Pianisten und die Melodie, also mal ganz ehrlich. Sie ist wunderschön.

Das Lied wurde von Antonin Dorak im Jahr 1880 geschrieben. Es ist das vierte aus seinem insgesamt 7 Lieder umfassenden Zyklus Zigeunerlieder (im Original Cigánské melodie). Sie entstanden als Vertonung von Texten des Tschechischen Dichters und Poeten Adolf Heyduck des Texte er bereits 1865 für die Baritonstimme vertonte.

Das Lied Songs my mother taught me ist unter dem englischen Titel am bekanntesten. Zahlreiche bekannte Sänger und Instrumentalisten haben dieses Lied schon aufgeführt und durch Ihre Darbietungen eine große Interpretationsvielfalt aufgezeigt.

Gesang

  • Gabriela Benackova
  • Lorna Luft
  • Even Williams
  • Rosa Ponselle
  • Elisabeth Schwarzkopf
  • Joan Sutherland
  • Frederica van Stade
  • und einige mehr

Instrumental

  • Julian Lloyd Webber (Cello)
  • Itzhak Perlman (Geige)
  • Tine Thing Helseth (Trompete)
  • Yo-Yo-Ma (Cello)
  • Ralf Otte (Baritonhorn)
  • Joshua Bell (Geige)

Wenn Stars wie Itzhak Perlman dieses Lied zum besten geben dann scheint da schon was dran zu sein. Es ist immer wieder erstaunlich wie oft einige Lieder immer und immer wieder rezitiert werden, andere aber im Vergleich eher ein Schattendasein fristen. Die Welt ist voll mit schöner Musik, wir hören nur einen sehr sehr kleinen Bruchteil davon.

Für mich ist das Stück instrumental gespielt viel bewegender als im Gesang. Die Melodieführung macht es auch ideal für eine instrumentale Darbietung. Warum also nicht mit der Blockflöte?

Schlaf Kindlein Schlaf – Auf einen Blick

Titel: Songs my Mother taught me (Als die alte Mutter sang)
Entstehung: 1880
Komponist: Antonin Dvorak
Texter: Adolf Heyduk
Spiellänge: 2:06 min
Tonart: F-Dur (Original in H-Dur)
Besonderheiten: Gut geeignet für die Entwicklung von Ausdruck und Klangvolumen. Ein sehr schönes Vortragsstück für spontane Zugaben oder als kurzes erstes Solo.

Notendownload – PDF

Songs my mother taught me – MP3 Audio

So klingt es
PlayAlong (nur Piano)

Weitere Empfehlungen zum Thema

Schreibe einen Kommentar