Spiel und Spaß mit der Blockflöte – Schule für die Altblockflöte

Die Reihe Spiel und Spaß mit der Blockflöte ist eine der meistverkauften Blockflötenschulen. Da ist es nur konsequent auch eine Schule für Altblockflöte zu veröffentlichen. Die Schule ist kein Werk das man Stand Alone durcharbeiten kann. Vielmehr baut es auf den Bänden der ersten beiden Bände für die Sopranblockflöte auf.

Spiel und Spaß mit der Blockflöte Band 1
Spiel und Spaß mit der Blockflöte Band 2

Über das Buch “Schule für die Altblockflöte”

Die Schule baut direkt auf die ersten beiden Bände der Sopranblockflötenschule auf. Hier werden viele Sachen wieder aufgegriffen und zieht viele Parallelen zwischen den Instrumenten. Die Zeichnungen und Illustrationen sind im gleichen “kindlichen” Stil gehalten und auch der Fortschritt in den Übungen ist in ähnlichem Tempo gehalten. Die Schule richtet sich also speziell an die Schüler die auch schon die Sopranschulen durchlaufen haben.

Auf 88 Seiten erklären Gurdrun Heyens und Gerhard Engel die Spielweise der Altblockflöte. Anfangs sehr nah im Vergleich mit der Sopranblockflöte. Die Altblockflöte wird in dieser Schule als “Zweitinstrument” erlernt.

Das Konzept ist stimmig und unter der Voraussetzung, das man weiß das die Bücher eng miteinander verzahnt sind, geht das Konzept auch auf. Für dieses Konzept hat die Schule auch die Auszeichnung “Best Edition” im Jahr 1998 erhalten.

Es ist also keine eigenständige Altblockflötenschule, hierfür hat Schott andere Werke im Programm.

Inhaltsverzeichnis Band 1

  • Von der Sopran- zur Altblockflöte
  • Lieder mit 5 Tönen
  • Das hohe c
  • Atemübung
  • “Der Kindergeburtstag”
  • Ein Hörspiel mit neuen Spieltechniken
  • Das hohe und das tiefe a
  • Zwei Intonationsübungen
  • Das tiefe und das hohe h
  • Erinnerung an die hohen Sopranflötentöne
  • Synkopen
  • Intonationsübungen
  • Das tiefe cis
  • Die ersten Verzierungen
  • Die kurzen Triller
  • Hören-Nachspielen-Improvisieren
  • “Meine Freunde und ich”
  • Ein Hörspiel mit neuen Spieltechniken
  • Das tiefe und das hohe b
  • Das hohe d
  • Hören-Nachspielen-Improvisieren
  • Das tiefe g
  • “Die Katze und die Maus”
  • Ein Hörspiel mit neuen Spieltechniken
  • Drei Stücke mit chorischer Notation
  • Verzeichnis der Lieder und Spielstücke
  • Trillertabelle
  • Grifftabelle

Inhaltsverzeichnis Band 2

  • Das fis
  • Das hohe cis
  • Triolen
  • Das tiefe und das hohe es (es2 und es3)
  • “Der Zauberton der Quinte”
  • Das weiche, gesangliche Spiel
  • Atem- und Klangübung
  • Der Ton f1
  • Das hohe e (e3)
  • Gis1 und gis2
  • Intonations- und Klangübungen
  • Ausdrucksspiel
  • Das hohe f (f3)
  • Das hohe g (g3)
  • “Der Löwe und die Maus” (Vertonung einer Fabel mit neuen Spieltechniken)
  • Chorische Notation
  • Verzeichnis der Lieder und Spielstücke: Abendkanon
  • Abschied vom Walde
  • Abschiedsschmerz
  • Ach Elslein, liebes Elselein
  • Ade zur guten Nacht
  • Allegro (Quantz)
  • Amazing Grace
  • Andenmelodie
  • Arioso (Quantz)
  • Bizaria (Braun)
  • Bourée (Anonymus)
  • Bourée (van Heerde)
  • Brasilianischer Tanz
  • Breites gegen kurzes Spiel (Linde)
  • Catabile (Telemann)
  • Der Gaukler
  • Der Kreisel
  • Der hat vergeben das ewig’ Leben
  • Der Löwe und die Maus
  • Deutscher Tanz
  • Drei Clowns
  • Die beste Zeit im Jahr ist mein
  • Etüde (Giesbert)
  • Etüde (Quantz)
  • Etüde (Quantz)
  • Fanfare
  • Feinsliebchen, du sollst mir nicht
  • Hava Nagila
  • Hopp, Mariannchen
  • Irisches Tanzlied
  • Jeden Morgen geht die Sonne auf
  • Kalinka
  • Kanon “Once in our lifes” (Purcell)
  • Lachquadrille
  • Ländler
  • Linienspiel (Linde)
  • Marsch (Bach)
  • March di Signore Bach (L. Mozart)
  • Menuett der Prinzessin von Oranien
  • Mückenplage
  • Multi
  • Nachlaufen
  • Ouvertüre (Heyens)
  • Prélude (Pepusch)
  • Prélude (Hotteterre)
  • Préludio (Corelli)
  • Präludium (van Eyck)
  • Prins Robbert Masco (van Eyck)
  • Ragtime in Rio (L. Searle)
  • Rhythmus-Etüde
  • Rondeau (Braun)
  • Sanfte Wellen
  • Sarabande (Corelli)
  • Schwipswalzer
  • Wenn die Sonne ihre Strahlen
  • Wie eine Handtrommel

Beispielseiten aus “Nur für Anfänger: Blockflöte”

Fazit

Der größte Kritikpunkt der immer wieder angegeben wird ist die fehlende Eigenständigkeit. Alles baut zu sehr auf den Sopranschulen auf. Das ist korrekt, und auch so gewollt. Wer eine eigenständige Altblockflötenschule sucht der findet im Schott Verlag auch andere Werke. Die Schule für die Altblockflöte ist extra für die Arbeit im System “Spiel und Spaß mit der Blockflöte” konzipiert und geht diesen Weg Konsequent weiter. Spielbücher ergänzen das insgesamt sehr stimmige Konzept der Schulen.

Über die Art der Illustrationen lässt sich streiten, ich mag sie auch nicht sonderlich gerne, aber im Gesamtkonzept betrachtet handelt es sich hier um die vollständigste Reihe die wirklich systematisch ineinander greift. Reine Blockflötenlehrer und -schulen werden mit dieser Schule sehr gerne arbeiten.

Angaben vom Verlag

Spiel und Spaß mit der Blockflöte – Schule für die Altblockflöte

Das Besondere dieser Alt-Blockflötenschule liegt darin, dass die Sopranflöte weitergeführt wird, anknüpfend etwa an das Niveau, das am Ende von Band 2 erreicht war. Die Kinder empfinden es oft als unbefriedigend, wenn sie nach 2 Jahren Sopran-Blockflöten-Unterricht auf die Alt-Blockflöte umsteigen und die Sopranflöte “vergessen” müssen. Die Alt-Blockflötenschule liegt wieder als umfassendes Konzept vor, mit zwei Schulbänden, zwei Spielbüchern und Lehrerkommentar.

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Musikeditionspreis 1998.

Schott Verlag

Autor: Gudrun Heyens, Gerhard Engel
Verlag: Schott Musikverlag
Seiten: 88
ISBN-10 (Band 1)‏ : ‎ ‎ 3795750946
ISBN-13 (Band 1)‏ : ‎ 979-0001084710
ISBN-10 (Band 2)‏ : ‎  3795753430
ISBN-13 (Band 2): ‎ 979-0001121613
Format: 23,3 x 30,4 (etwas größer als A4)
Besonderheiten: Eng mit der Sopranschule verzahnt

Weitere Empfehlungen

Schreibe einen Kommentar