Mein Vater pflegte zu sagen: “Es is en Peerd weglopen”. Soll heißen es ist ein Pferd weggelaufen. So seine freie Interpretation zu dem Lied “Es ist ein Ros entsprungen”. Ihm war natürlich klar das mit Ros’ nicht das Ross, also Pferd gemeint war sondern eine Rose. Lustig fanden wir es im Orchester dennoch. Ich kann mich aber auch noch dran erinnern das der zweite Trompeter mal zu mir sagte: “Ey, in dem Lied geht’s gar nicht um ein Pferd!”. Das Lied stich durch seine ungewöhnliche Form aus den anderen deutschen Weihnachtslieder wie Alle Jahre wieder oder O du fröhliche heraus.

Wie auch immer, es ist eines der älteren Weihnachtslieder. Entstanden ist es im 16. Jahrhundert in Köln wobei der Komponist unbekannt ist. Michael Praetorius schuf einen sehr weit verbreiteten vierstimmigen Chorsatz zu dem Lied der auch heute noch sehr oft gesungen wird. Unsere Fassung für 2 Blockflöten ist ein wenig simpler gehalten und in der Tonart F-Dur ausgeführt. Dies ermöglicht auch eine 2 Stimme im Sopran ohne allzu große Tonüberschneidungen.

Es ist ein Ros’ entsprungen Noten für Blockflöte

Es ist ein Ros entsprungen Noten PDF Download


Duett für Alt- und Tenorblockflöte

Aus aktuellem Anlass haben wir eine leichte Fassung für Alt- und Tenorblockflöte gesetzt. Die Fassung ist in C-Dur und bis auf die Tonart identisch mit der Fassung für Sopran-Duett.

Es ist ein Ros’ entsprungen AT Duett Download

Informationen zum Weihnachtslied “Es ist ein Ros entsprungen”

Ursprünglich war es es wohl ein zweistrophiges kirchliches Weihnachtslied aus dem 16. Jahrhundert. Der älteste noch erhaltene Druck stammt aus dem Jahr 1599 und war im Speyerer Gesangbuch enthalten. Man geht davon aus das es der erste Abdruck von diesem Lied ist. Der Urtext geht auf die katholische Kirche in Speyer zurück. Die starke Verehrung der Jungfrau Maria passte nicht so sehr in das Bild der protestantischen Kirche.

Einzug in die evangelischen Gesangsbücher fand das Lied erst durch die Umdichtung durch Michael Praetorius und dessen vierstimmigen Chorsatz. Dieser Chorsatz wird auch heute noch hauptsächlich zitiert und ist die häufigste abgedruckte Fassung, und machte den Hofkapellmeister einem breiten Publikum bekannt. Diese vierstimmige Urbearbeitung setzte schwedische Komponist Jan Sandstöm im Jahr 1990 in einen Chor a cappella als achtstimmige Fassung, mit dem Titel “Det är en ros utsprungen” um.

Weitere Übersetzungen erfuhr das Lied durch Theodore Baker ins Englische “Lo, How a Rose E’er Blooming” und auch in den Niederlanden, Frankreich, Finnland, Norwegen und Dänemark gibt es entsprechende singbare Übersetzungen.

Die heute sowohl in katholischen als auch in evangelischen Lieder- und Gesangbüchern bekannte 3 strophige Form enhält die ersten beiden Strophen von Michael Praetorius sowie die dritte Strophe aus aus der Feder von Friedrich Layritz. Dieser dichtete im Jahr 1844 drei weitere Strophen zu dem bekannten Weihnachtslied hinzu.

Nähere Informationen bei Wikipedia

Es ist ein Ros entsprungen Text

Michael Praetorius (protestantisch)

Es ist ein Roeß entsprungen
aus einer Wurtzel zart
als uns die alten sungen
aus Jesse kam die art
und hat ein blümlein bracht
mitten im kalten Winter
wol zu der halben Nacht.

Das Röeßlein das ich meine
darvon Esaias sagt
hat vns gebracht alleine
Mary die reine Magd
aus Gottes ewgen raht
hat sie ein Kind gebohren
wol zu der halben Nacht.

Katholische Urfassung

Es ist ein Ros entsprungen
auß einer Wurtzel zart
Als uns die alten sungen
auß Jesse kam die art
und hat ein Blümlein bracht
mitten in kaltem Winter
wol zu der halben Nacht.

Das Röselein das ich meine
Daruon Isaias sagt
Ist Maria die reine
Die uns das Blümlein hat bracht
Auß Gottes ewigem Raht
Hat sie ein Kindlein gboren
Und blieben ein reine Magd.

Fassung von Praetorius mit zusätzlichen 3 Strophen

Es ist ein Ros entsprungen
aus einer Wurzel zart,
Wie uns die Alten sungen,
von Jesse kam die Art,
Und hat ein Blümlein bracht,
mitten im kalten Winter,
wohl zu der halben Nacht.

Das Röslein, das ich meine,
davon Jesaias sagt,
Hat uns gebracht alleine
Marie, die reine Magd.
Aus Gottes ewgem Rat
hat sie ein Kind geboren,
wohl zu der halben Nacht.

Das Röselein so kleine,
das duftet uns so süß,
Mit seinem hellen Scheine
vertreibts die Finsterniss.
Wahr Mensch und wahrer Gott;
hilft uns aus allem Leide,
rettet von Sünd und Tod.

Lob, Ehr sei Gott dem Vater,
dem Sohn und heilgen Geist!
Maria, Gottesmutter,
sei hoch gebenedeit!
Der in der Krippen lag,
der wendet Gottes Zoren,
wandelt die Nacht in Tag.

O Jesu, bis zum Scheiden
aus diesem Jamerthal
Laß dein Hilf uns geleiten
hin in der Engel Saal,
In deines Vaters Reich,
da wir dich ewig loben:
o Gott, uns das verleih!

Weitere Weihnachtslieder für Blockflöte

2021-11-19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.